Tipps und Tricks

 

 

 

 

APPS & FACEBOOK


Warnung vor “Tobias Mathis”: neue “alter” Kettenbrief im Umlauf - KW 22/17

Kategorie: Apps, Facebook

Erst war es “Ute Christoff”, dann “Ute Lehr” und nun werden zahlreiche panische Nachrichten per WhatsApp und Facebook verbreitet, in denen vor “Tobias Mathis” gewarnt wird.

 

In der Nachricht heisst es, dass man auf keinen Fall den Kontakt “Tobias Mathis” annehmen soll. Dieser Kontakt wäre angeblich ein Virus, der Daten herunterzieht und die Festplatte zerstören würde. Und das nicht nur bei dir, sondern gleich bei allen deinen Kontakten. Es kommt sogar noch besser: In der Nachricht steht auch eine Handynummer. Wenn die anruft, solle man auf keinen Fall abheben, heisst es. Diese Nummer würde einem Hacker gehören.

 

Wenn du auch so eine Nachricht bekommst, dann kannst du absolut beruhigt sein. Denn: Daran ist nichts, wirklich gar nichts wahr!

Bei dem Text handelt es sich um einen Kettenbrief, der seit Jahren per WhatsApp verbreitet wird. Der Text ist meist ähnlich - nur der Name, vor dem gewarnt wird, ändert sich. Hinzu kommt: Eine simple WhatsApp-Nachricht kann keine Festplatten zerstören, schon gar nicht alle deine Kontakte infizieren und auch der Anruf eines Hackers wird dir und deinen WhatsApp-Kontakten keinen Schaden zufügen.

 

Falls du diesen Kettenbrief bekommst, dann solltest du ihn am besten sofort löschen und auf keinen Fall weiterschicken.

 

Weitere Informationen zu dem Thema findest du hier:

 

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Aus-Ute-Christoff-wird-Tobias-Mathis-WhatsApp-Kettenbrief-zum-Festplatten-Zerstoerer-dreht-noch-eine-3722261.html

http://netla.ch/de/tipps-und-tricks/surfen/detail/artikel/2017/jan/von-gefaehrliche-kontaktanfragen-virenwarnungen-anrufen-von-hackern-kw-0217.html

https://www.mimikama.at/allgemein/freundschaftsanfrage-tobias-mathis/


Tipp der Woche

Die aktuell „gefährlichsten“ Promis im Internet - KW 39/17

Jedes Jahr aufs Neue werden Listen mit den „gefährlichsten“ Promis im Netz veröffentlicht. Du...

Kat: Surfen

Testimonial

Ich unterstütze Netla, weil ich es für vordringlich halte, dass die heranwachsende Generation mit den Möglichkeiten und Gefahren einer digitalisierten Welt möglichst früh vertraut gemacht werden muss. Die informationelle Selbstbestimmung setzt informierte Bürger voraus.
Hanspeter Thür, ehem. Eid­ge­nös­sisch­er Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragter

Video

NetLa Game App

Hol´dir das NetLa App hier auf dein Smartphone für Apple oder Android

Bestellungen

Das „NetLa-Quiz“ als Kartenspiel

Das „NetLA-Quiz“ als Kartenspiel gibt es ab sofort in der 2. Auflage mit vielen neuen Fragen und Antworten. 36 Spielkarten im Taschenformat gegen eine Schutzgebühr von 5 Franken.

Zum Bestellformular

Finde uns auf Facebook

Eine Kampagne des Rates für Persönlichkeitsschutz und des Eidg. Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragen.

© NetLa, all Rights Reserved