Tipps und Tricks

 

 

 

 

APPS & FACEBOOK


Pokémon Go: Tipps für die Jagd nach den kleinen Monstern - KW 30/16

Kategorie: Apps, Facebook

Bis du auch schon im Pokémon Go-Fieber? Für alle, an denen der Hype bislang vorbei gegangen ist: Bei Pokémon Go handelt es sich um eine App für iOS und Android, bei der man kleine Monster fangen, sammeln und trainieren kann. Das Besondere: All das findet in der realen Umgebung statt. Man läuft also mit dem Handy umher und plötzlich tauchen Monster auf, die man fangen kann. Zusätzlich gibt es so genannte Poké-Stops, an denen es Ausrüstungsgegenstände gibt. In Pokémon-Arenen kann man dann seine kleinen Monster gegen andere antreten lassen.

 

Ein ziemlich cooles Spiel, bei dem man allerdings einige Sachen beachten sollte.

Der wichtigste Tipp bezieht sich gleich auf den Download der App: Lade das Spiel wirklich nur aus den offiziellen App-Stores herunter. Im Moment gibt es viele ominöse Internetseiten, auf denen man das spiel herunterladen kann. Du ahnst es sicher schon – diese Installationsdateien sind oft mit Viren und Trojanern verseucht.

 

Um die App nutzen zu können, muss man sich anmelden. Hier gibt es zwei Optionen: Die Anmeldung mit seinem Google-Account oder die Einrichtung eines Pokémon-Trainer-Club-Accounts. Richte dir, wenn möglich, einen Account im Pokémon-Trainer-Club ein und nutze dafür am besten eine neue E-Mail-Adresse bzw. eine E-Mail-Adresse, die du nur für Spiele verwendest. So wird Pokémon Go nicht mit deinem Google-Account verknüpft und es wird schwerer, dich eindeutig zu identifizieren.

 

Nicht in die Kostenfalle tappen. Im Spiel gibt es die Möglichkeit, bestimmte Dinge im Shop zu erwerben. Die Bezahlung erfolgt mit Pokémünzen, die allerdings mit echtem Geld gekauft werden müssen. Eltern sollten daher die Funktion zum In-App-Kauf im Auge behalten bzw. diese sperren.

 

Datenvolumen beachten. Das Spiel ist permanent mit dem Internet verbunden. Du benötigst also unbedingt eine Datenflatrate, sonst kann es teuer werden.

 

Vorsicht bei abgelegenen/unbekannten Poké-Stops. Geh am besten nie allein auf Monster-Jagd an unbekannten Stellen. Es ist schon ganz häufig vorgekommen, dass Spieler an entlegenen Stellen überfallen und ausgeraubt wurden.

 

Ab und an auch mal nach oben und vorn blicken :-) Auch wenn es schwer fällt: Schau ab und an auch mal wieder in die reale Umgebung. Besonders an Kreuzungen, auf engen Wegen oder im unbefestigten Gelände. Es gab schon ganz viele Unfälle, bei denen Leute so vertieft in das Spiel waren und in Autos gelaufen oder in Bäche gefallen sind.

 

Weitere Informationen zu dem Thema findest du hier:

 

https://www.heise.de/security/meldung/Pokemon-Go-Sicherheitsforscher-stossen-auf-215-Fake-Apps-3270676.html

 

http://www.stern.de/gesundheit/pokemon-go-sicherheit-tipps-6968820.html

 

http://www.t-online.de/eltern/erziehung/kinder-sicher-im-netz/id_78427376/-pokemon-go-das-muessen-eltern-ueber-das-ios-und-android-spiel-wissen.html


Tipp der Woche

Gefakte Markenartikel aus dem Internet - KW 22/18

Ist dir das auch schon mal passiert: Du findest auf einer Internetseite deine Traumschuhe, das...

Kat: Surfen

Testimonial

Ich unterstütze Netla, weil ich es für vordringlich halte, dass die heranwachsende Generation mit den Möglichkeiten und Gefahren einer digitalisierten Welt möglichst früh vertraut gemacht werden muss. Die informationelle Selbstbestimmung setzt informierte Bürger voraus.
Hanspeter Thür, ehem. Eid­ge­nös­sisch­er Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragter

Video

NetLa Game App

Hol´dir das NetLa App hier auf dein Smartphone für Apple oder Android

Bestellungen

Das „NetLa-Quiz“ als Kartenspiel

Das „NetLA-Quiz“ als Kartenspiel gibt es ab sofort in der 2. Auflage mit vielen neuen Fragen und Antworten. 36 Spielkarten im Taschenformat gegen eine Schutzgebühr von 5 Franken.

Zum Bestellformular

Finde uns auf Facebook

Eine Kampagne des Rates für Persönlichkeitsschutz und des Eidg. Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragen.

© NetLa, all Rights Reserved